Archiv
11.02.2016, 16:38 Uhr
Verschwundene minderjährige Flüchtlinge in Berlin-Mitte?
Große Anfrage der CDU-Fraktion (Reschke, Schwanhäußer)
Der ungeklärte Verbleib von europaweit bis zu 10.000 unbegleiteten minderjährigen Migranten beschäftigt die Öffentlichkeit. Befürchtet wird, dass die Minderjährigen Kriminellen zum Opfer gefallen sein könnten. Gibt es für Mitte Erkenntnisse, ob auch hier solche Fälle bekannt sind? Welche Präventionsmaßnahmen werden getroffen, damit die Jugendlichen nicht vom behördlichen Radar verschwinden? Dies zu klären, ist Gegenstand einer großen Anfrage der CDU-Fraktion an das Bezirksamt.
Tausende minderjährige Flüchtlinge seien verschwunden, warnt das BKA.
Die Anfrage im Wortlaut:

Wir fragen das Bezirksamt:

1. Ist dem Bezirksamt bekannt, wie viele minderjährige Flüchtlinge in Berlin-Mitte seit 1.1.2014 angekommen sind, wo diese sich jetzt aufhalten, bzw. wie viele davon inzwischen verschwunden sind (siehe Medienberichte)?

2. Welche Möglichkeiten hat das Bezirksamt, den Kontakt zu minderjährigen Flüchtlingen in Mitte zu intensivieren, um zu deren Wohlbehalten beitragen zu können?

3. Welche Möglichkeiten hat das Bezirksamt verschwundene minderjährige Flüchtlinge, die sich in Mitte aufhalten, aufzufinden und sicher zu stellen, dass diese in angemessener und förderlicher Obhut sind (z.B.: Verwandte, Patenfamilien, soziale Träger, etc.)?

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
© CDU-Fraktion Mitte   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec.