Pressearchiv
15.01.2016, 22:20 Uhr
Berliner Woche - "Umbau Charlotte-Pfeffer-Schule: Architekten wollen mit Bezirk nicht mehr zusammenarbeiten"
Das Architekturbüros um die Durchführung größerer Bauvorhaben oft auch publikumswirksam miteinander ringen, ist der Öffentlichkeit bekannt. Auch, dass sie gelegentlich abgelöst werden, kennen die Berlinerinnen und Berliner spätestens seit dem BER. Sehr viel seltener ist es aber, dass Architekten von sich aus den Brocken hinwerfen.
Dies ist jetzt in Sichtweite des Bezirksrathauses beim Bauvorhaben "Charlotte-Pfeffer-Schule" vorgekommen. Warum das so ist und wie es weitergeht, wollte CDU-Fraktionschef Thorsten Reschke in einer Anfrage wissen. Erste Erkenntnisse gibt es, aber "Reschke gibt sich mit [Stadträtin] Smenteks Antwort nicht zufrieden und fordert weitere Aufklärung", berichtet die Berliner Woche.

Die ehemalige Berolinaschule droht zur Dauerbaustelle zu werden
http://www.berliner-woche.de/mitte/bauen/umbau-charlotte-pfeffer-schule-architekten-wollen-mit-bezirk-nicht-mehr-zusammenarbeiten-d92901.html

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
© CDU-Fraktion Mitte   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.29 sec.